Zähneknirschen Hilfe

Zahnarztangst-Kinder-München

Dieses nächtliche Zähneknirschen oder aufeinander reiben der Zähne, wird in der Fachsprache auch „Bruxismus“ genannt. Das Zähne knirschen beim Kind ist weit verbreitet.

Ihr Kind knirscht mit den Zähnen? Dann sollten Sie schnellstmöglich in die Kinderzahnarzt Praxis in München Bogenhausen kommen. Denn durch Zähneknirschen können die Zähne Ihres Kindes vorzeitig verschleißen, Kiefergelenk und Zahnhalteapparat überlastet und Muskelgruppen sowie Kaumuskulatur geschädigt werden. Zähneknirschen findet nicht nur Nachts statt. Es kann auch tagsüber unbewusst stattfinden. Vor allem in Stress Situationen.

Zähneknirschen ist in den ersten Lebensjahren des Kindes nahezu „Normal“, da sich die Kinderzähne somit aufeinander einstellen. Trotzdem sollte das Zähneknirschen ernst genommen werden. Denn wer als Kind mit den Zähnen knirscht, tut dies meist auch noch als Erwachsener. Unsere Zahnarztpraxis in München Bogenhausen kann Ihnen hier helfen.

Ab wann kann Zähneknirschen beim Kind auftreten?

Zähneknirschen beginnt häufig mit dem Durchbruch der ersten Kinderzähne und kann durchaus normal sein. Ihr Kind bekommt seine ersten Zähne und probiert sie durch aufeinanderpressen und reiben aus. Das ist ein gängiger Entwicklungsvorgang in den ersten Lebensjahren. In der Kinderzahnheilkunde ist das aufeinander pressen der Kinder Zähne mit ungefähr 20% – 30% bekannt. Auch hier eine freudige Nachricht. Die meisten Kinder hören im jugendlichen Alter von alleine mit dem Zähne knirschen auf.

Ursachen für Knirschen der Kinderzähne?

In unserer Kinderzahnarzt Praxis München sind mehrere mögliche Auslöser bekannt, wie zum Beispiel psychologische Faktoren, Empfindlichkeit, Angst, familiäre als auch schulische Probleme. Auch Stress ist schon ein Thema bei unserer kleinen Patienten. Bis heute ist laut Kinderzahnheilkunde allerdings nicht klar, inwieweit eine genetische Veranlagung Auslöser ist, oder ob das aneinander Reiben der Zähne eine Behandlungsbedürftige Krankheit darstellt.

Zähne knirschen Kind München

Entstehen durch Zähneknirschen Schmerzen?

Durchaus können Schmerzsyndrome auftreten. Dazu gehören Ohrenpfeifen bis hin zu schweren Schmerzen, die mit Sehstörungen, Übelkeit und Schwindel in Erscheinung treten. Auch Kopfschmerzen, Muskelkater und schwere Nackenverspannungen sind bekannt. Deshalb kommen Sie in unsere Kinderzahnarztpraxis Kinderzahn in München, wenn Sie entdecken, dass Ihr Kind knirscht. Diese Angewohnheit lockert und schädigt die Kinderzähne. Der schützende Zahnschmelz wird abgerieben und zudem stark abgeschliffen. Dadurch werden Zähne und Zahnfleisch schmerzempfindlicher gegenüber kalten und heißen Getränken und säurehaltigen Nahrungsmittel.

Was kann man gegen Zähneknirschen tun?

Ihr Kinderzahnarzt in München Nord untersucht die Zähne Ihres Kindes auf abgeriebene Stellen des Zahnschmelzes ab und auf kieferorthopädische Probleme. Somit werden ungewöhnliche Abnützungen der Zähne und Risse der Zahnhartsubstanz sichtbar. Anschließend kann dann ein angemessener Behandlungsplan zur Vermeidung von Zähneknirschen für Ihr Kind erstellt werden.

Hier kann für Kinder (zumeist ab 9 Jahren) eine Schutzschiene für Nachts angefertigt werden. Diese beugt Schmerzen im Kiefer und Gesichtsbereich Ihres Kindes vor und entlastet so die Kaumuskulatur. Die Kinderzahnarzt Praxis in München Bogenhausen fertigt die Schiene individuell an und erklärt alle Besonderheiten, die zu beachten sind. Die Schiene wird aus einem speziellen Kunststoff angefertigt. Es gibt die Zahn Aufbiss Schiene als weiche und harte Variante. Zudem ist in der Kinderzahnheilkunde bekannt, dass verstärktes Milchzähne reiben auch schon in den ersten Lebensjahren Karies Schäden verursachen kann.

Gibt es Tipps vom Kinderzahnarzt um Zähneknirschen vorzubeugen ?

Vorbeugen kann man, indem Sie Ihrem Kind beim zu Bett gehen eine Geschichte aus seinem Lieblingsbuch vorlesen oder spielen sie beruhigende Musik damit es entspannt einschlafen kann. Zähneknirschen bei Kindern kann auch mit der großen Aufregung der ersten Besuche im Kindergarten oder mit jeglicher Stress Situation zusammen erscheinen. Sprechen sie behutsam mit Ihrem Kind über seine Sorgen und seien Sie verständnisvoll mit dem kleinen Patienten. Spezielle Entspannungsübungen mit Ihrem Kind, machen Ihrem Kind und Ihnen Freude.